BIANCAs BRAUTMODEn

Bräutigam

Das perfekte Outfit für ihn

biancas brautmoden in bad münster am stein

Wichtige Tipps, wie „sein“ Anzug sitzen sollte!

was passt am besten

Den perfekten Hochzeitsanzug finden Sie in der Regel nicht auf den ersten Blick. Erst wenn Sie einen Anzug angezogen haben, können Sie sehen, ob er Ihnen gut passt.

Doch wie muss ein Anzug sitzen, damit Sie als Bräutigam eine gute Figur machen? Wenn Sie die folgenden Tipps beachten, werden Sie den perfekten Anzug für Ihre Hochzeit schnell erkennen.

01

Lockeres Revers

Das Revers sollte locker, aber anliegend auf den geschlossenen Knopf zulaufen. Der Knopf sollte sich auf Höhe des Bauchnabels befinden.

02

Der Kragen

Der Kragen sollte am Nacken abschließen und nicht vom Hemd abstehen. Natürlich darf er auch nicht zwicken. Der gute Sitz am Kragen ist so wichtig, weil Schneider hier kaum nachbessern können. Eine Querfalte unterhalt des Nackens ist dagegen kein Problem. Sie kann von einem Schneider gut entfernt werden.

03

Die Ärmel

Die Ärmel sollten bis zum Daumenansatz reichen. Wichtig ist, dass das Hemd unter dem Ärmel hervorschaut. Ob einen Zentimeter oder einen halben Zentimeter ist dabei nicht so entscheidend. Für besonders lange Arme gibt es spezielle Zwischengrößen, nach denen Sie sich bei Ihrem Herrenausstatter erkundigen können. Wenn das Sakko keine aufknöpfbaren Ärmel hat, kann ein Schneider die Länge auch leicht korrigieren.

04

Die Taille

Der Schnitt der Taille ändert sich mit der Mode laufend. Etwas tailliert sollte Ihr Anzug auf jeden Fall sein. So gibt der Anzug Ihrem Oberkörper eine T-Form, die Sie besonders lässig wirken lässt. Wenn sie den Knopf des Sakkos schließen, sollte sich keine Querfalte bilden, dann ist der Anzug zu eng. Idealerweise sollten Sie zwei bis drei Zentimeter Luft haben, wenn Sie leicht am geschlossenen Knopf ziehen.

05

Länge des Sakko

Früher galt die Grundregel: das Sakko eines Anzugs muss über die Hüfte gehen. Diese Länge kann jedoch schnell sehr steif wirken. Heutzutage können Sie also durchaus ein Sakko wählen, das auf den Hüften aufliegt.

06

Sitz des Sakko

An den Schultern sollte das Sakko möglichst natürlich fallen. Wenn die Naht glatt fällt und Sie genug Bewegungsfreiheit haben, ist das Sakko an den Armlöchern gut geschnitten.

07

Länge der Hose

Für die Länge der Hose gilt: je weiter die Hose, desto länger sollte sie sein. Weite Hosen können vorne am Spann leicht einknicken. Hinten sollte der Saum zwischen Fersenkappe und Absatz liegen. Enge Hosen sollten höchstens bis zur Mitte der Fersenkappe reichen.

Unser Tipp: Die Hose fällt besser, wenn Sie sich den Hosensaum etwas anschrägen lassen. Dazu sollte ein Schneider die Hose vorne etwas kürzer machen als hinten.

08

Hosenbund

Im Bund darf die Hose nicht zu locker sitzen, aber auch nicht kneifen. Prüfen Sie das am besten ohne Gürtel.

Unser Tipp: Ihre Konfektionsgröße können Sie schon vor dem Besuch beim Herrenausstatter ganz leicht herausfinden. Messen Sie Ihren Brustumfang und teilen Sie die Zahl durch zwei. Bei einem Brustumfang von 100 Zentimetern haben Sie also die Konfektionsgröße 50.

Vereinbaren Sie jetzt ihren
persönlichen Termin

Kontakt Biancas Brautmoden

Berliner Str. 60
55583 Bad Münster am Stein

Telefon 0170/2818088
Email:
info@biancas-brautmoden.de

Öffnungszeiten

nach Terminvereinbarung

Termin vereinbaren